Details

Wahl der Deutschen Weinkönigin wird spannend wie nie

10/05/2007

In diesem Jahr findet die Wahl zur Deutschen Weinkönigin unter einem völlig neuen Modus statt und gestaltet sich so spannend wie nie. Wenn am Samstag, 6. Oktober 2007 um 14.00 Uhr die rund 60-köpfige Jury aus Weinfachleuten, Politikern und Journalisten erstmals zusammenkommt, wird es ernst für die zwölf Bewerberinnen um die deutsche Weinkrone. Denn nur sechs von ihnen werden eine Woche später im Finale stehen. Unter der Moderation von Andreas Müller stellen sie sich im Saalbau von Neustadt an der Weinstraße einer anspruchsvollen Fachbefragung.



Die Reihenfolge, in der die Bewerberinnen vor die Jury treten, wurde vorab von der amtierenden 58. Deutschen Weinkönigin Katja Schweder ausgelost. Nach der Vorstellung der einzelnen Kandidatinnen in kurzen Filmportraits und Interviews wird es dann spannend: Unter den kritischen Augen und Ohren der Jury und den etwa 800 Gästen im Saal beantworten die jungen Fachfrauen vielseitige Fragen aus Weinbau, Keller und Weinmarketing sowie Fragen, die auch Weingenießer häufig stellen. Dabei kommt auch eine kleine Portion Glück ins Spiel, denn die Kandidatinnen ziehen selbst die entscheidenden Fragen aus einer Lostrommel.


Auch Katja Schweder wird in der Vorentscheidung eine wichtige Rolle spielen. Sie stellt eine Frage, die in englischer Sprache beantwortet werden muss. „Die Fähigkeit, sich auch auf internationalem Parkett bewegen zu können ist von zentraler Bedeutung“, betonte die Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts (DWI), Monika Reule, „denn wir setzen unsere Botschafterinnen für den deutschen Wein auf zahlreichen Veranstaltungen in der ganzen Welt ein.“


Wenn es gegen 16:00 Uhr für die Jury heißt: „Stimmen Sie bitte jetzt ab“, wird während der Stimmenauszählung der Moderator Andreas Müller seinem Namen als SWR-Commedy-Star alle Ehre machen und das Publikum mit seinen beliebten Parodien bekannter Persönlichkeiten unterhalten.

Die Moderation nimmt Andreas Müller sehr ernst. Er selbst stammt aus dem Weinbaugebiet Baden und ist von daher dem Wein schon lange sehr verbunden. Von der fachlichen Kompetenz der Kandidatinnen konnte er sich bereits im Rahmen eines Vorbereitungsseminars der Bewerberinnen überzeugen.


Erstmals haben in diesem Jahr auch die Fernsehzuschauer die Gelegenheit bereits die Fachbefragung am Bildschirm mitzuverfolgen. Sie wird in voller Länge am Sonntag, den 7. Oktober ab 14:00 Uhr im SWR-Fernsehen ausgestrahlt.
In diesem Zusammenhang lobte Monika Reule noch einmal die sehr gute Kooperation mit dem SWR, der neben der Aufzeichnung der Vorentscheidung und dem Finale die Kandidatinnen in verschiedenen Sendungen dem TV-Publikum vorstellt.

Die finale Krönungsgala wird am Freitag den 12. Oktober um 20.15 Uhr live vom SWR Fernsehen übertragen.
Die Ergebnisse der Vorentscheidung werden bereits direkt nach der Veranstaltung auf der neuen Weinköniginnen-Homepage www.deutscheweinkoenigin.de veröffentlicht. Ab Samstag gibt es dort auch das Gewinnspiel „Wer wird Deutsche Weinkönigin“ mit attraktiven Preisen.