Details

Weingenuss auf Plattdeutsch

06/18/2012

Mit der stolzen Zahl von fast 8000 Besuchern hat das WeinSensorium in Bremen am 10. Juni seine Pforten geschlossen. Sie hatten trotz widriger Witterung und Fußball-EM die Gelegenheit genutzt, in dem spannenden Weinerlebnisparcours auf dem Domshof, direkt vor dem Bremer Rathaus, auf spielerische Art und Weise vieles über den deutschen Wein erfahren.


Martin Günthner, Wirtschaftssenator der Stadt Bremen, eröffnet das WeinSensorium auf dem Bremer Domsplatz. 5000. Gast im Weinsensorium: Kirsten Krämer aus Bremen
 
Der Bremer Wirtschaftssenator Martin Günthner (rechts) eröffnete das WeinSensorium auf dem Bremer Domsplatz am
 
 
Mit einer Flasche Wein wurde am Samstag Kirsten Krämer aus Bremen als 5000. Besucherin des WeinSensoriums begrüßt.
 

 

 

 Zehn Tage lang stand dem Bremer Publikum das WeinSensorium des Deutschen Weininstituts täglich von 12:00 bis 21:00 Uhr bei freiem Eintritt offen.

Nach der pressewirksamen Eröffnung durch den Bremer Wirtschaftssenator Martin Günthner ließ es sich auch der Bürgermeister der Hansestadt sich nicht nehmen ganz exklusiv dem Weingenuss auf den Grund zu gehen. Zudem nutzten zahlreiche Auszubildende aus den GastronomieberufendenBesuch im WeinSensorium,um ihre Fachkenntnisse über dieheimischenWeine zu erweitern. Stets ausgebucht waren Seminarveranstaltungen beispielsweise zu Themen wie "Wein und Schokolade" oder "Bouquet-Rebsorten". Als Besonderheit werden den Besuchern sicherlich die Weinproben auf Plattdeutsch in Erinnerung bleiben, die von einem Referenten des Bremer Ratskellers gehalten wurden.

Im WeinSensorium werden die Besucher auf eine interessante Weinreise eingeladen und erfahren auf ganz neue Art und Weise, warum unsere Weine so besonders sind. Dabei werden alle ihre Sinne angesprochen. Dazu hat ein Team aus Planern, Architekten und Designern ein einzigartiges Konzept entwickelt, das auf 400 m² zum aktiven Mitmachen einlädt. Es soll insbesondere den Menschen außerhalb der Weinregionen deutlich machen, dassWein kein kompliziertes Getränk, sondern ein Teil unserer Kultur ist, das für jeden da ist und auch von jedem verstanden werden kann. Den krönenden Abschluss bildet eine angegliederte Wein-Lounge, in der sich jeder Besucher sein Bild von den Weinen aus allen dreizehn deutschen Anbaugebieten machen kann, die zur dort Verkostung bereit stehen.

Seit der Premiere im Jahr 2007 in Berlin war Bremen nach den Städten Leipzig und Düsseldorf bereits der vierte erfolgreiche Standort des WeinSensoriums. Seitdem hat es mittlerweile insgesamt rund 32.000 Besucher begeistert.

 

 

Bilder aus dem WeinSensorium.

WeinSensorium - der Film.