Details

Traumpaare erradeln auf ProWein Geld für guten Zweck

03/25/2008

Insgesamt 342 km radelten die Fachbesucher der ProWein vom 16.- bis 18. März auf dem Tandem des Deutschen Weininstituts (DWI) und verdienten damit über 2000 Euro für einen guten Zweck.


Analog zum Motto des DWI-Standes „Das Traumpaar Riesling  Spätburgunder“ forderte das DWI die Besucher auf „Traumpaare“ zu bilden und sich aufs Tandem zu setzen. Für jeden erradelten Kilometer spendeten die Unternehmen Erbslöh, CSI Closure Systems International, LRP Landesbank Rheinland-Pfalz, mit KiKK’, Selters sowie Schott-Zwiesel  jeweils einen Euro.

Das Geld kommt der Organisation Wines saves Life e.V. zugute, die damit den Aufbau eine Kinder- und Waisenheims in Indien sowie ein Projekt zur Betreuung geistig behinderter Kinder in Kenia unterstützt.

„Wir waren wirklich überrascht, wie viel Besucher spontan bereit waren, sich aufs Tandem zu setzen und unsere Aktion zu unterstützen“, erklärte Monika Reule, Geschäftsführerin des DWI unmittelbar nach der Messe.

So traten als Traumpaar beispielsweise die Bundestagsabgeordnete Julia Klöckner und der Präsident des Deutschen Weinbauverbandes Norbert Weber in die Pedale. Traumpartnerin für viele männliche Besucher war die Deutsche Weinkönigin Evelyn Schmitt, die gleich mehrmals aufs Rad musste, aber auch der Staatsekretär des Landwirtschaftministerium Serbiens, Danilo Golubovic, und viele andere ausländische Gäste am DWI-Stand ließen  es sich nicht nehmen, sich für die gute Sache zu engagieren.

Mit Leistungen zwischen 0,5 und 11,2 km waren über 100 Traumpaare während der drei Tage am Start. „Wir alle hatten sehr viel Spaß und dass wir dank unserer Sponsoren damit auch noch die Hilfsprojekte von Wines saves Life unterstützen können, macht die Sache doppelt gut“, zog die DWI-Geschäftsfüherin eine durchweg positive Bilanz der Aktion.

Unser Bild zeigt DWI-Geschäftsführerin Monika Reule und den Geschäftsführer der Messe Düsseldorf Wilhelm Niedergöker.