Details

Riesling verkosten zu Klängen von David Bowie

08/16/2010

Mit einem "Let it Rock! Seminar" begeisterte das Deutsche Weininstitut (DWI) Fachbesucher während der "Riesling Rendevouz" Veranstaltung in Seattle, USA. Zu Klängen von "Kraftwerk", "The Who" und "David Bowie", verkosteten die Experten zehn deutsche Rieslinge von Nachwuchswinzern der Generation Riesling, präsentiert von Stuart Pigott.


Damit hat das DWI Weinfreunde sowie namhafte Fachleute aus Handel, Gastronomie und Presse abermals für Deutschlands Vorzeigerebsorte begeistert. Drei herausragende Riesling-Präsentationen bescherten Weinland Deutschland viel Aufmerksamkeit im wichtigsten Exportmarkt USA.

So etwa auf der „Aspen Food & Wine Classics“, die sich zu einem Treffpunkt des "Who is who" der amerikanischen Wine & Food Szene entwickelt hat und rund 5.000 weinbegeisterte Konsumenten und Fachbesucher aus allen Teilen der USA anzog. Ihnen präsentierte das DWI an einem eigenen "Destination Riesling" Stand 19 Spitzenrieslinge. Außerdem weckte eine Wein-Party unter dem Motto "Riesling in the Rockies" und ein Barbecue das Riesling-Interesse der Fachbesucher auf diesem Top-Event.

Um die US-Verbraucher von der hervorragenden Eignung des Rieslings als Menübegleiter zu überzeugen, organisierte das DWI in Zusammenarbeit mit Restaurants in New York, Chicago, San Francisco, Las Vegas, Miami vom 26. Juli bis 1. August eine „Riesling Week“. Insgesamt nahmen 96 Restaurants teil, bei denen der Riesling eine ganze Woche lang im Mittelpunkt des Angebots stand. Parallel dazu fanden bei den wichtigsten Weinfachhändlern der fünf Metropolen spezielle Rieslingverkostungen statt. Die Aktion wurde von DWI-Seite durch PR-Maßnahmen begleitet und die Gastronomen bzw. Händler mit Informations- und Werbematerial unterstützt. Auch die sozialen Netzwerke wie Twitter wurden verstärkt für die Kommunikation genutzt. Die zahlreichen Rückmeldungen zeigten eindeutig: Die Restaurants wie auch die Gäste waren von der Riesling Week begeistert. Zudem wurde in den Medien sehr intensiv und positiv über die Aktion berichtet.

Sommeliers von Weltrang, Fachjournalisten, Händler, Distributeure aus den USA und Kanada, Winzer aus aller Welt zählten zum Publikum des ausverkauften dritten "Riesling Rendezvous" in Seattle (USA), das vom US-Weingut Chateau Ste Michelle und Dr. Ernst Loosen veranstaltet wurde. Das DWI zog mit einem „Let it Rock! Seminar“ die Aufmerksamkeit der Fachbesucher auf sich. Zu Klängen von "Kraftwerk", "The Who" und "David Bowie", verkosteten die Experten zehn deutsche Rieslinge von Nachwuchswinzern, präsentiert von Stuart Pigott. Das Publikum mit einem zwar hochwertigen aber eher konservativen Bild vom deutschen Wein und war voll des Lobes für diesen Programmpunkt.

Die hier beschriebenen Events sind Teil des dreijährigen Projekts „Destination Riesling“, das vom DWI mit Unterstützung der Europäischen Union zur Absatz- und das Imageförderung europäischer Rieslinge in den USA durchgeführt wird. Die Finanzierung erfolgt zu je 50 % aus Mitteln des DWI und der EU. Durch die zusätzlichen Gelder konnten die Absatzförderungsmaßnahmen in den USA erheblich intensiviert und ausgeweitet werden.

Informationsbüro USA: www.germanwineusa.com

source: davidbowie.com screenshot

source: davidbowie.com screenshot