Details

Riesling & Co. auf Welttournee

06/20/2008

Das erste Halbjahr der "Riesling & Co. World Tour 2008" des Deutschen Weininstituts (DWI) durch bedeutende Metropolen der Welt war ein voller Erfolg.


Riesling & Co. in KopenhagenNach Aussagen von Winzern und Unternehmensvertretern, die an den Veranstaltungen teilgenommen haben, interessieren sich Importeure, die bislang keine deutschen Weine in ihren Sortimenten führen, vermehrt für deutsche Rieslinge. Trockene deutsche Weine würden heute deutlich stärker nachgefragt als früher.

Die altehrwürdige Börse im Zentrum von Kopenhagen bildete im April den Auftakt der diesjährigen World Tour. im Mai wurde sie in Toronto, Calgary, Vancouver, San Francisco, Chicago und New York fortgesetzt. Den Abschluss des ersten Halbjahres bildeten im Juni Veranstaltungen in den asiatischen Metroplen Seoul und Tokio.

Zu den Highlights der Rahmenveranstaltungen in Japan zählte die Eröffnung einer Restaurantkampagne. An dieser schon erfolgreich in den USA erprobten "Riesling Week" nahmen erstmals nahezu 100 Spitzenrestaurants teil, von denen neun sogar einen oder mehrere Michelinsterne tragen. Mit dem bekannten japanischen Lifestylemagazin "Invitation" als Medienpartner, warben diese Restaurants mindestens eine Woche lang für deutsche Rieslingweine in Form von speziellen Angeboten und den passenden Menüs.


Internationale Messebeteiligungen

Sehr gut wurde auch die DWI-Präsentation auf der London International Wine Fair angenommen. Im runden "Riesling & Co. Room" herrschte zum Teil dichtes Gedränge von Fach­besuchern, die eine Auswahl von über 60 Riesling­weinen sowie einigen Spätburgundern verkosten konnten.

Bereits zum zweiten Mal organisierte das Bundes­ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Ver­braucherschutz den deutschen Gemeinschafts­auftritt bei der Vinexpo Asia-Pacific in Hongkong. Das DWI sorgte mit zahlreichen, zum Teil stark überbuchten Seminaren sowie einer permanent gut besuchten Degustationstheke für ein attraktives Rahmenprogramm.

Wie DWI-Geschäftsführerin Monika Reule bilanzierte, ist das weltweite Interesse an Riesling, aber auch an anderen deutschen Rebsorten wie beispielsweise den Burgundersorten sehr hoch."Insbesondere die Präsentationen in Vancouver, in New York sowie die Vinexpo in Hongkong waren besser besucht als jemals zuvor. Das DWI konnte den deutschen Wein­exporteuren hervorragende Plattformen für die erfolgreiche Vermarktung im Ausland bieten. Der Riesling ist dabei unverändert Zugpferd und Türöffner für alle deutschen Weine“, so Monika Reule.