Details

Positive Stimmung auf der ProWein

03/12/2012

Mit großem Erfolg und einem Besucherrekord von über 40.000 Fachleuten aus aller Welt endete die ProWein am 6. März 2012 in Düsseldorf. Die Stimmung unter den deutschen Ausstellern auf der wichtigsten internationalen Weinmesse war in diesem Jahr ausgesprochen positiv.


(Bildergalerie) "Das hochkarätige, internationale Fachpublikum aus Handel, Gastronomie und den Medien zeigte ein großes Interesse an unseren Weinen und lobte die Qualität des Jahrgangs 2011, der in Düsseldorf erstmals in diesem Umfang zu verkosten war. Erfreulicherweise stehen nach der kleinen Vorjahresernte wieder ausreichende Mengen vom 2011er Jahrgang aus nahezu allen deutschen Anbaugebieten zur Verfügung.", erläuterte DWI-Geschäftsführerin Monika Reule.

Dies bestätigte auch der Vorstandsvorsitzende der Moselland eG, Werner Kirchhoff: "Deutsche Weine waren qualitativ noch nie so gut wie heute. Das hat der Handel erkannt und entsprechend honoriert. Jedoch darf man im Status quo nicht verharren, denn die Marktanteile sind hart umkämpft. Nur die schnellen, innovativen und im Service gut aufgestellten Unternehmen werden sich behaupten. Auf Grund der hohen nationalen und internationalen Resonanz an unserem ProWein-Stand gehen wir mit positiven Geschäftserwartungen in die Zukunft."

Für Peter Rotthaus, Geschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Weinkellereien und des Weinfachhandels, passen Qualität und Menge des Weinjahrgangs 2011 hervorragend in den Weinmarkt. "Die Voraussetzungen sind gegeben, aufgrund kleinerer Ernten in den Vorjahren verloren gegangene Marktanteile zurück zu gewinnen. Gerade im Lebensmittelhandel sind deutsche Erzeugnisse durch Produkte ausländischer Anbieter ersetzt worden. Die Herausforderung besteht darin, diese verlorenen Regalplätze im In- und Ausland wieder zu besetzen. Es bedarf intensiver Überzeugungsarbeit, um Riesling, Dornfelder & Co. wieder umfangreicher im Handel zu platzieren. Dies gilt vor allem in preisaggressiven Märkten wie Großbritannien, Niederlande oder Russland, aber auch in den USA, wo momentan die Nachfrage nach restsüßeren Weinen wieder steigt", so Rotthaus.

Aus Sicht der Weingüter zieht Stefan Braunewell vom gleichnamigen Weingut im rheinhessischen Essenheim eine positive Weinmessebilanz: "Die ProWein war für uns ein voller Erfolg. Wirklich erstaunt war ich vom großen Interesse aus dem Ausland nach unseren Weinen. Deutscher Wein ist gesucht. Riesling und Spätburgunder sind die Aushängeschilder Deutschlands in der internationalen Weinszene."

Galerie der Aktivitäten am DWI-Stand, ProWein 2012