Details

Leicht durchs Frühjahr

04/11/2007

Jetzt im Frühjahr freut sich jeder wieder auf junges Gemüse und frische Kräuter. Auch diejenigen, die nicht ans Abnehmen denken, frönen bei lauen Lüftchen und längeren Abenden gern leichteren Genüssen – auch, was die Weine angeht. Filigrane Rieslinge, duftige Scheureben, frische Rivaner und zarte Weißburgunder kommen da gerade recht. Natürlich auch zu leichter Frühlingsküche, die nicht übermäßig aufwändig und gar nicht kalorienschwer sein muss – bei vollem Genusspotenzial, versteht sich.


Dieses Genusspotenzial macht es auch, dass der fatale Appetit zwischendurch eher ausbleibt – und die Pfunde von ganz allein etwas weniger werden.

Wie wäre es zum Beispiel mit Bärlauch-Pesto zu Pasta? Einen Bund Bärlauch mit einem großzügigen Stück Parmesan, ein paar Pinienkernen und reichlich Olivenöl im Blitzhacker zu einer Paste verarbeiten und zu Nudeln reichen – lecker, schnell, gesund! Dazu zum Beispiel ein Glas Grauburgunder – perfekt. Oder eine Auswahl zarter, gegarter Frühlingsgemüse – zum Beispiel Bundmöhren, Zuckerschoten, Kohlrabi –, mit einer sanften Kerbel-Joghurtsauce, dazu Baguette und ein halbtrockener Riesling – da legt kein Diätpapst seine Stirn in Falten. Und wenn erst der Spargel mit Macht kommt – mit einem Stich Butter und ein paar neuen Kartöffelchen, dazu ein Glas Silvaner, das macht richtig Spaß. Zumal man bei Spargel, was die Kalorien angeht, kräftig zulangen kann. Hoffen wir, dass das Wetter in dieser Saison ein reiches Angebot und damit moderate Preise zulässt!

Greifen Sie zu, wenn Sie Spitzkohl sehen: Dieser zarte Vertreter der Kohlfamilie wird mit einer Zitronen-Bechamelsauce und ein paar Kartoffeln zu einem köstlichen, nicht zu kalorienintensiven Hauptgericht. Mit Weißburgunder ein Gedicht! Der Frühling is(s)t grün: Beispielsweise Grüne Sauce. Wenn Sie das klassische Kräuterpaket für Grüne Sauce nicht bekommen: Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch gehören fein gehackt in die hessische Komposition. Gehackte, hart gekochte Eier, Essig, Senf, Schalotten und – für eine leichte Version – Joghurt kommen dazu. Salz, Pfeffer und etwas Zucker zum Abschmecken nicht vergessen! Fertig ist die Sauce, die vorzüglich zu Spargel, Pellkartoffeln oder weiteren gekochten Eiern schmeckt. Dazu passt ein Rivaner.

Völlig vegetarisch muss es natürlich auch im Frühling nicht hergehen. Für eine leichte, rasch zubereitete Mahlzeit empfehlen sich Fischfilets, die gesalzen und gepfeffert werden, auf ein ausreichend großes, doppelt gefaltetes und mit Olivenöl bestrichenes Stück Alufolie gelegt, mit Weißwein beträufelt und mit dünnen Frühlingszwiebel- und Knoblauchstücken belegt werden. Zum Verfeinern kann noch eine Butterflocke zugefügt werden. Die Sache zukneifen und ca. 12 Minuten bei 180°C in den Ofen legen. Dazu passt Baguette und ein frischer Riesling.
Immer gut: Geflügelbrust, am besten vom Freilandtier. Aus ihrem Geschnetzelten lassen sich herrliche Frikassees zubereiten. Fleisch anbraten, Gemüse nach Wunsch zugeben, mit Brühe aufgießen, garen lassen und dann nach Wunsch würzen. Und vielleicht einen Schuss Sahne dazu – für den vollendeten Genuss. Dazu könnte ein Weißburgunder gut passen.

Welche Kombination Sie auch immer bevorzugen: Ein Gläschen leichter deutscher Weißwein wird Ihrer Figur bestimmt keine Probleme bereiten – eher im Gegenteil. Genuss ist Ihnen allerdings sicher!