Details

Herzhaft Gegrilltes mit fruchtigem Wein

08/08/2007

Die Grillsaison ist eröffnet und köstliche Düfte ziehen über Gärten und Terrassen. Aromatische Gemüse drängeln sich gleichberechtigt neben Geflügel, Fisch oder Fleisch auf dem Rost und entwickeln über der heißen Glut herzhafte Grillaromen. Eine glühende kulinarische Leidenschaft wird daraus, wenn ein frischer, saftiger Wein im Glas die vielfältigen Grillnoten unterstreicht.


Grillen das ist genießerische Freiheit unter freiem Himmel. „Erlaubt ist, was gefällt“ lautet die Devise beim kulinarischen Spiel mit dem Feuer. Und was für Fisch, Fleisch und Gemüse als Grillgut gilt, ist auch beim Wein gefragt. Hier lieben es die Genießer unkompliziert und erfrischend einfach. Das hat viele Gründe: Wenn Sommer, Sonne und Grill die Temperaturen klettern lassen, sind vor allem spritzige und belebende Tropfen mit frischen Aromen und feiner Säure gefragt. Für einen optimalen Begleitservice zu jungem Gemüse und zartem Geflügel vom Grill bieten die feinen, vielfältigen Nuancen der deutschen Sommerweine ein breites Spektrum.

Ob nun zu zarter Forelle im Folien-Kräuterbett oder delikat marinierter Hähnchenbrust, knackigen zart besaiteten Würstchen oder einem herzhaften Nackensteak - „ein saftig-frischer Riesling passt immer“, findet Ernst Büscher vom Deutschen Weininstitut. Aber auch herzhafter Grauburgunder in Classic-Qualität macht als Begleiter zum Barbecue immer eine gute Figur. Denn diese Weine bringen genug Ausdruck mit, um auch mariniertem und kräftig gewürztem Grillgut geschmackliche Fülle und Intensität entgegen zu setzen.

Unbeschwert genießen
Outdoor-Cooking ist ein unbeschwerter Anlass, zu dem ebenso unbeschwerte Weine passen. Zum gegrillten Seeteufel harmoniet ein frischer heimischer Chardonnay, zum gegrillten Lamm ein herzhafter unkomplizierter Roter, der auch leicht gekühlt noch warme Harmonien entwickelt. Aber auch feiner Silvaner Classic oder erfrischender Spätburgunder Rosé sind bei diesen Anlässen willkommene Tischpartner, die zu Gemüse, Fisch und Steaks mitunter glühende Leidenschaften entwickeln.

So gelingt ein harmonischer Wein- und Grillgenuss
Nie zuvor war die kulinarische Vielfalt beim Grillen so groß wie heute. Welche Weine mit dem gerösteten Gut harmonieren, zeigen die Weinexperten vom Deutschen Weininstitut

Generell gilt:
Sommerlich leichte Weine als Aperitif
Sommer, Sonne, Grillen – da kann es schon mal ganz heiß zugehen. Als Aperitif sind dann vor allem leichte Weine mit gemäßigtem Alkoholgehalt gefragt. Empfehlenswert sind vor allem Classic-Weine, die in der Regel sehr gefällig und harmonisch trocken sind - ideal für ein Fest im Freien.

Deftig-herzhaftes Essen – ausdrucksvoll-saftige Weine
Immer mehr setzt sich der Trend durch, Grillgut vorab in aromatische Marinaden einzulegen. Sie schützen das Grillgut nicht nur vor dem Austrocknen während des Garvorgangs, sondern verleihen dem Ganzen auch noch intensive Aromen. Bei einem solchen Potpourri von Düften und Aromen muss auch der Wein geschmacklich mithalten können. Volle, saftige Weine mit Ausdruck sind hier besonders gefragt: Riesling, Rivaner, kräftige Silvaner, Grauburgunder, Portugieser, Trollinger und Spätburgunder bieten als Begleiter zum Barbecue viel Potenzial.

Gut gekühlt die Weißweine, leicht gekühlt die Roten
Ein idealer Sommerwein erfrischt die Sinne. Weißweine sind im Sommer gut gekühlt besonders willkommen, da sie sich im Glas in der Regel sehr schnell erwärmen. Auch leichte fruchtige Rotweine lassen sich im Sommer leicht gekühlt besser genießen. Übrigens: Eine fruchtig prickelnde Sommerwein-Variante wird von den Winzern mit dem Zusatz „Secco“ angeboten – ein idealer Sommergenuss.

Was liegt auf?

Schnitzel, Schweinesteaks und Co., meist eingelegt in eine ölige Marinade mit Knoblauch, Kräutern und Gewürzen. Ideale Weinbegleiter sind herzhafte Rieslinge oder Weißburgunder aus Pfalz, Rheinhessen und Rheingau ebenso wie Spätburgunder- oder Portugieser Rosé. Ein gemäßigter Alkoholgehalt und angenehme Säure machen aus ihnen ideale Sommerweine.

Geflügel – Hähnchenbrust, Putenschnitzel oder Entenbrust: Eingelegt, gerne asiatisch mit Curry und/oder Sojasauce, aber pur aufgelegt. Zartes Fleisch erhält auf dem Grill eigene Röstaromen. Die wiederum vertragen sich bei Tisch mit dezentem Riesling und Rivaner, wie auch ausdrucksvollem Grauburgunder oder zartfruchtigem Portugieser, leicht gekühlt.

Fisch in Folie wie beispielsweise Forelle, Saibling oder Dorade sind meist milder und saftiger als direkt auf dem Rost zubereitet. Mit ihnen harmoniert Weißburgunder, Chardonnay und Silvaner perfekt. Auch ein leichter Moselriesling mit feiner Frucht ist willkommen.

Fisch direkt auf dem Rost oder in der Grillpfanne zubereitet, vielleicht noch mariniert oder kräftig gewürzt, sucht als Tischpartner einen kräftigeren Riesling oder Chardonnay. Auch ein leicht gekühlter trockener Rotwein ist, beispielsweise zu herzhaft gewürztem Fisch, ein angemessener Begleiter.

Gemüse findet beim Grillen immer häufiger Verwendung. Eigens dafür haben Connaisseurs Rezepte für Marinaden und Dips entwickelt. Unkompliziert ist die Weinauswahl zum Grillgemüse: Saftige Weißweine, wie Riesling Classic, Weißburgunder und Scheurebe. Mildes Gemüse, nur zart gewürzt, geht auch mit dezentem Silvaner oder Gutedel aus Baden eine harmonische Liaison ein.