Details

Fußwege zum Wein

07/27/2007

Die deutschen Weinregionen bieten für Wanderfreunde perfekte Erlebnis- und Genießer-Programme. So richtig was für Liebhaber! Die Faustregel, dass es in Wein-
baugebieten landschaftlich schön ist und man gut essen und – natürlich – trinken kann, lässt sich kaum besser überprüfen als auf einer mehr oder weniger ausgedehnten Wanderung. Weinwanderwege finden sich in fast allen deutschen Anbaugebieten. „Wandern ist eine wunderbare Möglichkeit, den Reiz unserer Kulturlandschaften, die durch den Weinbau geprägt sind, kennen zu lernen, betont Monika Reule, Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts in Mainz. Die Gastfreundschaft unserer Winzer und die Möglichkeit deren hervorragende Weine zu verkosten, kommen hier noch als besonderer Höhepunkt hinzu.“


Die deutschen Weinregionen bieten für Wanderfreunde perfekte Erlebnis- und Genießer-Programme. So richtig was für Liebhaber! Die Faustregel, dass es in Wein-
baugebieten landschaftlich schön ist und man gut essen und – natürlich – trinken kann, lässt sich kaum besser überprüfen als auf einer mehr oder weniger ausgedehnten Wanderung. Weinwanderwege finden sich in fast allen deutschen Anbaugebieten. „Wandern ist eine wunderbare Möglichkeit, den Reiz unserer Kulturlandschaften, die durch den Weinbau geprägt sind, kennen zu lernen, betont Monika Reule, Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts in Mainz. Die Gastfreundschaft unserer Winzer und die Möglichkeit deren hervorragende Weine zu verkosten, kommen hier noch als besonderer Höhepunkt hinzu.“

Ein Klassiker unter den deutschen Weinwanderwegen ist die Strecke entlang der Deutschen Weinstraße (www.deutsche-weinstrasse.de) – nicht an der viel befahrenen Hauptstrecke wohlgemerkt, sondern auf parallel verlaufenden Wirtschaftswegen durch Weinberge, schöne Winzer-Orte und Wälder. Ob man nun in Etappen die ganze, etwa hundert Kilometer lange Strecke von Bockenheim bis Schweigen-Rechtenbach läuft oder sich ein Teilstück für einen Tagesausflug aussucht – schöne Ausblicke und Gelegenheiten zu genussreichen Rasten bieten sich reichlich.

Das gilt natürlich auch für all die anderen Weinwandertouren, etwa den Weinwanderweg Rhein-Nahe (www.weinsommer.de) von Martinstein bis Bingen, der durch spektakuläre Felsformationen, malerische Täler und Weinlandschaften führt. Oder den sächsischen Weinwanderweg (www.elbland.de) von Pirna bis Diesbar-Seusslitz an und oberhalb der Elbe. Er führt durch die sächsische Weinlandschaft sowie durch Meißen und Dresden – genau das richtige für Sachsen-Entdecker!

Schön sind auch die wesentlich kürzeren, aber genauso reizvollen Weinlehrpfade, die viele rheinhessische Gemeinden, wie beispielsweise Bodenheim, Guntersblum, Sprendlingen oder Ingelheim anbieten (www.rheinhessen.info/de). Ein Wandervergnügen besonderer Art bietet die 14 Kilometer lange restaurierte Teilstrecke des Jakobs-Pilgerwegs zwischen Dittelsheim-Heßloch und Worms-Herrnsheim, die auch Weindörfer und ihre Straußwirtschaften berührt.

An der Ahr lockt der Rotweinwanderweg (www.ahr-rotweinwanderweg.de), der auf halber Höhe über 35 Kilometer von Bad Bodendorf nach Altenahr führt. Der Weg durch das schöne Ahrtal ist extrem beliebt und manchmal übervoll. Tipp: Streckenabschnitte wählen, die etwas schwieriger und damit nicht so populär sind – oder in der kühleren Jahreszeit wandern. Auch außerhalb der Saison ist es an der Ahr häufig angenehm warm.

An Saale und Unstrut bieten sich gleich mehrere leichte bis mittelschwere Wanderwege zu den heimischen Weinen an (www.saale-unstrut-tourismus.de). Besonderer Clou sind die Himmelswege, die zu archäologischen Schätzen wie der Himmelsscheibe von Nebra (ab 2008 wieder vor Ort) führen – und an deren Strecke sich auch reichlich Gelegenheiten finden, den hiesigen Wein zu probieren.

Die Hessische Bergstraße hat den Weinlagenweg zu bieten (www.bergstraesser-wein.de), der wunderbare Ausblicke eröffnet! Natürlich ganz besonders im Frühling, wenn der „Frühlingsgarten Deutschlands“ seine ganze Pracht entfaltet. Mutige kraxeln auf den Melibokus, den höchsten Berg der Gegend, und schauen sich die Weinberge von oben an.

In Württemberg gibt es ebenfalls viele Möglichkeiten, sich dem Wein zu Fuß zu nähern. (www.tourismus-bw.de). Etwa auf dem Stuttgarter Weinwanderweg rund um Unter- und Obertürkheim oder den Württemberger Weinwanderweg vom Taubertal bis Esslingen. In Baden locken verschiedene schöne Wanderstrecken durch Kaiserstuhl, Schwarzwald, die Ortenau oder das Markgräflerland (gerade erschienen: Elsbeth Hobmeier, Beat Koelliker: Weinwanderwege Elsass und Baden, AT-Verlag).

Für wahre Wanderfreaks bietet sich der Rheinsteig an (www.rheinsteig.de). Rechtsrheinisch führt er zwischen Bonn und Wiesbaden auf Anhöhen durch romantische bis spektakuläre Rheinlandschaften, unter anderem durch und gegenüber von steilen Weinbergen am Mittelrhein und im Rheingau. Ein tolles Erlebnis für Leute, die gut zu Fuß sind! Auch hier locken an und neben der Strecke selbstverständlich jede Menge Möglichkeiten, die Gegend auch kulinarisch kennen zu lernen.

Eine schwindelerregende Herausforderung erlebt der Wanderer an der Mosel beispielsweise angesichts des Bremmer Calmonts. Er ist der Superlativ eines steilen Weinbergs mit einer Steigung von 68 Grad. Wer den besonderen Kick sucht und schwindelfrei ist, kann ihn auf einem drei Kilometer langen schmalen Fußpfad bezwingen. Der Weg ist mit Leitern, Stahlseilen und Trittbügeln abgesichert und begehbar (www.calmont-mosel.de). Empfehlenswert ist der Anstieg von Bremm aus. Weniger Wagemutige können die Landschaft alternativ auf dem Calmont-Höhenwanderweg genießen.

In Franken sind Weinberge und Winzerhöfe Schauplatz für Reben- und Kräuterwanderungen, sogar zum Walking startet man im „Wengert“, wie der Weinberg in Franken genannt wird. Hervorragende Begleiter im Weinland Franken sind die "Gästeführer Weinerlebnis Franken", die charmant, fachkundig und phantasievoll auf die Spuren des Frankenweins führen (www.frankenwein-aktuell.de).

„Wie wunderbar, wenn die allgegenwärtige Forderung nach mehr Bewegung so genussreich umgesetzt werden kann,“ so Monika Reule, die selbst gerne wandert.

Weitere Informationen gibt es auch hier unter „Tourismus & Events“.

Im Online-Shop kann die  Broschüre „Unterwegs – Wein, Land und Leute“  bestellt werden.