Details

DWI-Anzeigenkampagne startet erfolgreich

06/01/2005

Spiegel Anzeigen-Barometer bescheinigt neuen Motiven hohe Aufmerksamkeit / Mehr Werbepower durch Anzeigenkooperationen


Die neue Werbelinie des Deutschen Weininstituts (DWI) fällt auf. Dies ergab eine aktuelle Auswertung der WMW Werbeforschung, die regelmäßig die Werbewirkung von Printanzeigen bei Lesern des Magazins „Der Spiegel“ überprüft. Von den beiden bisher erschienenen DWI-Anzeigenmotiven erhielt das „fabelhafte“ Motiv mit der Skyline von Frankfurt die besseren Noten. Mit 56 von hundert möglichen Aufmerksamkeitswerten liegt diese Weinwerbung weit über den branchenüblichen Werten. DWI-Geschäftsführer Armin Göring sieht mit diesem ersten Ergebnis die Arbeit aller Beteiligten, die an der Auswahl und Gestaltung der neuen Werbelinie mitgewirkt haben, bestätigt: „Wir sind mit unserer neuen Kampagne auf dem richtigen Weg. Dies zeigt auch die positive Resonanz innerhalb der Weinbranche. Sie gibt dem neuen Selbstbewusstsein der deutschen Winzer weiteren Auftrieb.“

Anzeigenkooperationen für jeden erschwinglichÜber die verschiedenen Möglichkeiten, wie man durch Anzeigenkooperationen mehr erreichen kann, informierte das DWI jüngst die regionalen Gebietsweinwerbungen in Mainz. In Form von Gemeinschaftsanzeigen können sich ganze Weinbaugebiete, oder einzelne Weingüter, Genossenschaften und Kellereien wie auch Weinhändler und Gastronomen neben dem Aufmerksamkeit erregenden Hauptmotiv auf einer Drittelseite präsentieren. Auf diesem Teil der Anzeige ist es möglich, sowohl regionaltypische Landschaftsmotive wie auch konkrete Produkte oder Personen, die für den Betrieb stehen, vorzustellen oder Veranstaltungen zu bewerben. Diese Form der Zusammenarbeit ist äußerst effektiv. „Anzeigenkooperationen schonen das Budget aller Beteiligten und erhöhen gleichzeitig die Reichweite der gesamten Kampagne“, erläutert Armin Göring. Im Vergleich zu einer individuellen Schaltung können bei einer DWI-Beteiligung im Durchschnitt etwa 30 % der Kosten eingespart werden.
Denkbar ist zudem, dass sich die Werbeauftritte ganzer Anbaugebiete mit der Kampagne verbinden lassen. Wer das Synergiepotential nutzen möchte, kann das Design der DWI-Werbelinie übernehmen und so für seine Gebiets- oder Produktkampagne von der aufmerksamkeitsstarken Werbung für deutsche Weine profitieren.

Für den Kooperationspartner ist die Abwicklung der Anzeigenschaltung absolut unkompliziert. Von der Anzeigenbuchung über die Erstellung und den Versand der Druckunterlagen bis zur Abrechnung wird alles vom DWI übernommen.
Armin Göring ermuntert die regionalen Weinwerbeeinrichtungen, aber auch einzelne Weingüter oder Genossenschaften, das Kooperationsangebot wahrzunehmen und sich in den Medien im gemeinsamen Erscheinungsbild und mit eigenen Motiven zu präsentieren.