Details

Deutsches Weininstitut vergibt Goldene Traube nach Kanada

05/20/2008

Das Deutsche Weininstitut (DWI) hat den Kanadier Ron Fiorelli Mitte Mai für seine langjährigen Verdienste um den deutschen Wein mit der „Goldenen Traube“ ausgezeichnet. Ron Fiorelli leitet seit 18 Jahren das kanadische Büro des Deutschen Weininstituts in Toronto. Ende des Jahres wird er sich in den Ruhestand verabschieden.


Bei der  jüngsten Riesling & Co.-Verkostung am 6. Mai 2008 in Toronto begründete Steffen Schindler, Leiter der Abteilung Marketing des DWI die Ehrung: „Ron Fiorelli ist „Mr. German Wine“ für den Weinhandel, die Gastronomie und die Medien in Kanada. Die Förderung von Image und Absatz deutscher Weine ist für ihn nicht nur ein Beruf, sondern eine Berufung, die er mit großer Leidenschaft und Tatkraft immer wieder unter Beweis gestellt hat. Viele deutsche Weinexporteure verdanken ihm den Einstieg in den kanadischen Markt."
 
Ron Fiorelli baute während seiner Tätigkeit für Riesling & Co. ein hervorragendes Netzwerk auf und initiierte viele kreative Events, um den deutschen Wein bekannter und beliebter zu machen. Mit der seltenen Ehrung durch die „Goldene Traube“ möchte das Deutsche Weininstitut im Namen der gesamten deutschen Weinwirtschaft seine große Anerkennung und Dankbarkeit ausdrücken.

Die „Goldene Traube“ verleiht das Deutsche Weininstitut als Auszeichnung an Personen, die sich in herausragender Weise um den Absatz und die Qualität deutscher Weine verdient gemacht haben. Sie wurde von der Goldschmiedemeisterin Christa Stöckl, Mainz, gestaltet.

Die in purem Gold gestaltete  Weintraube wurde bisher an sechs Würdenträger vergeben. Zum ersten Mal ging sie an den früheren deutschen Weinbaupräsidenten und langjährigen Vorsitzenden des Aufsichtsrats des Deutschen Weinfonds, Dr. Reinhard Muth. Hansuno Krisch, der 26 Jahre für das Wohl des deutschen Weins in Schweden großes Engagement zeigte, erhielt diese Ehrennadel ebenso wie Carol Sullivan, die sich in New York Jahrzehnte lang intensiv für die Förderung deutscher Weine in den USA eingesetzt hatte. 2003 wurde der belgische Weinhändler Jacques Pirard geehrt, der sich in Belgien seit mehr als 50 Jahren um den deutschen Wein verdient macht. Anlässlich des 5. Jubiläums des Deutschen Weinfonds in Japan 2005 wurden außerdem noch zwei Persönlichkeiten aus der japanischen Wirtschaft und den Medien ausgezeichnet: Fumiko Arisaka, Begründerin des Fachmagazins Vinothèque und international anerkannte Weinexpertin, sowie Koichi Nezu, Präsident des japanischen Kaufhauses Tobu.

Bildunterschrift: Unser Bild von links Steffen Schindler, Ron Fiorelli und den deutsche Generalkonsul  in Toronto Holger Rasch, Schirmherrschaft