Details

Berliner Weinladen Schmidt ist bester Fachhändler 2014

03/24/2014

Das Deutsche Weininstitut (DWI) hat in Kooperation mit der Fachzeitschrift WEIN+MARKT am 24. März 2014 seinen diesjährigen Fachhandelspreis auf der internationalen Weinmesse ProWein in Düsseldorf vergeben. Als Sieger des Wettbewerbs durfte Carsten Schmidt vom „Weinladen Schmidt“ (Bild mitte) für seine Filiale am Prenzlauer Berg in Berlin die Urkunde aus den Händen der Deutschen Weinkönigin Nadine Poss entgegen nehmen.


Auf der ProWein hat das Deutsche Weininstitut in Kooperation mit der Fachzeitschrift WEIN+MARKT seinen diesjährigen Fachhandelspreis vergeben: 1. Platz Den zweiten Platz errang der Weinfachhandel „Frankfurt Wein“ (rechts), gefolgt vom „Vineyard“ Weinlager aus Hamburg Eimsbüttel (links).

„Die Weinfachhändler nehmen für den Absatz deutscher Weine einen bedeutenden Stellenwert ein. Sie sind aufgrund ihrer professionellen Kundenberatung zudem wichtige Multiplikatoren für die heimischen Erzeuger. Mit unserer Auszeichnung wollen wir die Leistungen von Fachhändlern würdigen, die sich in besonderer Weise für die Weine aus den deutschen Anbaugebieten engagieren“, erläuterte DWI-Geschäftsführerin Monika Reule.

Zu den Bewertungskriterien des Wettbewerbs zählte unter anderem eine ansprechende und übersichtliche Präsentation deutscher Weine aus möglichst vielen Anbaugebieten. Auch unter den angebotenen Veranstaltungen sollten deutsche Weine eine Sonderstellung einnehmen. Eine zentrale Rolle spielte auch die fachkundige Beratung durch qualifiziertes Personal, in der Qualitätsweine aus den heimischen Regionen im Mittelpunkt standen. Unangemeldete Besuche haben gezeigt, dass die ausgezeichneten Fachhändler diesen Anforderungen in besonderer Weise gerecht wurden.

#Bildergalerie#

„Der Weinladen Schmidt am Prenzlauer Berg überzeugt auf ganzer Linie. In einem überaus ansprechenden Ambiente können die Kunden aus einem breitgefächerten Sortiment an deutschen Weinen auswählen und werden ebenso kompetent wie charmant beraten. Die professionelle Weinpräsentation mit stetigenProbiermöglichkeiten wird durch regelmäßige Seminare und spannende Verkostungen ergänzt“, zitierte Werner Engelhard, Chefredakteur der Zeitschrift WEIN+MARKT, aus der Bewertung der Jury für den Erst­platzierten.

Für die Wahl des Zweitplatzierten war aus Sicht der Jury das hochwertige Angebot an Weinen aus den deutschen Weinregionen ausschlaggebend, das zudem äußerst modern und hochwertig präsentiert wird. Zudem hat der Kunde bei „Frankfurt Wein“ durch umfangreiche offene Verkostungen die Möglichkeit, sich breit zu informieren.

Beim Drittplatzierten des Wettbewerbs, dem Hamburger Weinlager Vineyard überzeugte die Jury das Konzept, ein Weinfachgeschäft mit einer Weinbar zu kombinieren und damit den Kunden zu ermöglichen, ihren Weinkauf mit dem Weingenuss vor Ort zu verbinden. Das gesamte Wein­sortiment mit einem breiten Deutschwein­angebot steht dort gegen Zahlung eines geringen Korkgelds zur Verkostung bereit, und Wein kann bis in den späten Abend gekauft werden.

Die drei Gewinner des Fachhandelspreises erhalten neben Trophäen, Urkunden und Plaketten wertvolle Warengut­scheine des Glasherstellers Schott Zwiesel und des Weinlogistikers Howasped sowie Gutscheine für Mitarbeiter­schulungen durch das DWI.